• Christopher

Rezension zum Buch "Der 5 Uhr Club" von Robin Sharma

Der 5-Uhr-Club - Gestalte deinen Morgen und in deinem Leben wird alles möglich.


"Es ist niemals zu spät oder, was mich betrifft, zu früh, um jener Mensch zu werden, der man sein möchte. ... Ich hoffe, Sie führen ein Leben, auf das Sie stolz sind. Sollten Sie feststellen, dass dies nicht der Fall ist, so hoffe ich, dass Sie die Kraft finden, wieder ganz neu anzufangen." - F. Scott Fitzgerald -

Dies ist eines der drei Einstiegszitate ins Buch* und lässt damit schon erahnen, welches Thema darin behandelt wird.

In dem Buch begleitet man zwei Menschen, die in der heutigen Zeit der dauernden Ablenkung durch Handy, Social Media und Co. nach mehr Produktivität, Wohlstand und Gelassenheit streben.

Bei einem Seminar "des Redners" lernen Sie sich nicht nur gegenseitig, sondern auch noch den seltsamen, aber brillanten Millionär kennen.


"Das Leben ist zu kurz, um seine Talente zu vergeuden. Mit der Geburt wurde Ihnen die Chance mitgegeben, legendär zu werden. Sie wurden dazu geschaffen, meisterhafte Projekte zu gestalten. Sie wurden mit der Fähigkeit ausgestattet, außerordentlich bedeutsame Dinge zu tun, und Sie wurden dazu bestimmt, auf diesem winzigen Planeten als eine Kraft des Guten zu wirken." - Der Redner -

Der Millionär nimmt die beiden Schüler mit auf eine Reise durch die ganze Welt - von Mauritius bis Rom - auf der sie ihre Leistungsfähigkeit verbessern und ihr persönliches Glück und ihren Frieden zurückerlangen.


Verpackt in dieser Geschichte erzählt der amerikanische Führungsexperte Robin Sharma von den Weisheiten des 5-Uhr-Clubs.

Dabei geht es um eine Morgenroutine, die in einer immer komplexer und digitaler werdenden Welt dabei helfen soll, die eigene Produktivität und Tatendrang zu verbessern, mehr auf seine Gesundheit zu achten und dadurch im Endresultat glücklicher zu werden.

"Alle Veränderungen sind am Anfang mühsam, in Ihrem Verlauf chaotisch und am Ende großartig." Nach einer 66 tägigen Eingewöhnungsphase soll das morgendliche Aufstehen dann zur Routine werden und somit Teil des Lebens.


Der Sinn des 5-Uhr-Clubs ist also, jeden (Arbeits-)Tag die Stunden zwischen 5 und 6 Uhr sinnvoll zu nützen und daher mit dem Sonnenaufgang bereits produktiv gewesen zu sein. Mit der 20/20/20-Formel wird genau erklärt, wie man die Stunde am effizientesten nützen kann.

Kurz zusammengefasst soll die Morgenstunde aus folgenden Teilen bestehen:

  • 05:00 - 05:20 - Intensives Training

  • 05:20 - 05:40 - Meditieren, Tagebuch schreiben, Zeit für sich selbst finden

  • 05:40 - 06:00 - Weiterbildung, Lesen, Podcasts

Durch täglicher Absolvierung dieser Routine pflegt man also gleichzeitig sein Mindset, Heartset, Healthset und Soulset und wird somit glücklicher und erfolgreicher. Du hast die 4 Begriffe noch nie gehört? Bis auf Mindset habe ich mir die anderen auch nicht erklären können. Kurz gesagt geht es dabei um Psyche, Emotionen, Physis und Spiritualität.


Nicht nur für die Stunde der Sieger werden Tipps gegeben, sondern auch Methoden wie die 90/90/1-Regel oder die 60/10-Methode, die einem dabei helfen sollen, in seinem beruflichen Tätigkeitsbereich eine führende Stellung einzubringen.


Wer so früh aufsteht, sollte natürlich auch dementsprechend früher schlafen gehen, denn auch ausrechend Schlaf ist wichtig zur Erholung aller Sinne. Ein vorgeschlagener Tagesplan ist daher mit inkludiert in dem ca. 400-Seiten Ratgeber.


Fazit

Die Geschichte an sich ist sehr nett geschrieben, allerdings für mein Dafürhalten etwas zu langatmig. Die Lehren des 5-Uhr-Clubs wird man vermutlich nicht 1:1 auf seine individuelle Situation umsetzen können. Es geht wohl eher darum, wie man die Erkenntnisse daraus am Besten für sich nützen und verwenden kann.

Ich persönlich kann dem Gedanken, in einer informationsüberladenden Cyber-Welt den Stress etwas rauszunehmen und eine Stunde in der Früh explizit für sich (ohne Technik bzw. Handy!) und sein Wohl zu reservieren, sehr viel abgewinnen.

Das frühe Aufstehen mag zwar abschrecken und ist sicher nicht für jedermann, wenn man sich aber dazu zwingt und die Routine eine Zeit lang (66 Tage?) ausführt, bin ich davon überzeugt, dass man spürbare Verbesserungen feststellen wird. Ganz nach dem Motto:


"Gestalte deine Morgen, und in deinem Leben wird alles möglich."

Ich befinde mich aktuell im Selbsttest und bin (an Arbeitstagen) Mitglied des 5-Uhr-Clubs. Was meinst du dazu? Ist der 5-Uhr-Club ein Modell für dich?


Ich empfehle dir, das Buch zu lesen, da du einige gute Tipps zur Umsetzung bekommst, wie du den Tag besser nützen kannst, um so erfolgreicher und glücklicher in deinem Leben zu werden. Du kannst dir das Buch hier* bestellen.


Wir lesen uns,

euer eduInvest

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen