• Christopher

Finanzen, Investments, Sparen

Warum du keine Angst davor haben solltest, das Thema Finanzen anzusprechen und dir darüber Gedanken zu machen!


Hallo und herzlich Willkommen bei eduInvest - Dein persönlicher Blog zur privaten Geldanlage.


eduInvest? Was ist das?


Nun wenn man sich das Wort etwas genauer anschaut, erkennt man recht schnell das Schachtelwort - also ein eigens kreiertes Kunstwort aus den zwei Wörter #education und #investment.

Mit eduInvest will ich eine neue Plattform ins Leben rufen, in der ich über alle Dinge rund um den privaten Finanzhaushalt schreiben und aufklären will.


„Es gibt nur eines, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.” - John F. Kennedy

Das Thema Finanzen ist oft eines, über das man ungerne spricht und mit dem man sich nicht beschäftigen will. Ein Grund dafür findet sich oft im Elternhaus. Die Eltern oder Großeltern haben schlechte Erfahrungen mit Geldanlage außerhalb von Sparbüchern gemacht, somit traut man sich erst gar nicht, selbst über das Thema Investieren nachzudenken. Oft ist auch einfach die Vorbildung nicht vorhanden, da das Thema Finanzen nicht auf den Lehrplänen steht. Andererseits ist es auch oft so, dass das Investieren seines Ersparten sehr zeitintensiv ist - Zeit die man heutzutage nicht mit so etwas langweiligem wie Finanzen verbringen will. Zusätzlich will man sich alleine auch nicht mit dem Thema beschäftigen und innerhalb der Familie sind Finanzen oft ein Tabu-Thema.


Sind dir nicht auch schon einmal folgende Dinge durch den Kopf gegangen:


  • Wenn das Geld am #Sparbuch liegt, ist es einfach am Sichersten - ich bekomme zwar wenig Zinsen, aber mein Geldwert bleibt erhalten. Und außerdem - alles andere ist doch viel zu riskant?

  • Was sind diese #ETFs, von denen immer die Rede ist?

  • #Aktien sind nur was für Spekulanten an der Börse - ich will doch nicht mein lang erspartes Geld verlieren!

  • #Immobilien kann man sich privat nur kaufen, wenn man auch darin wohnen will. Das ist immerhin eine Lebensentscheidung.

  • Mit dem Thema #Finanzen möchte ich mich gar nicht beschäftigen - das ist viel zu kompliziert.


Aktiv werden


Bis vor einigen Monaten ging es zumindest mir so. Ich will ehrlich sein - ich wollte mich mit dem Thema Finanzen nicht beschäftigen. Ich war froh, jedes Monat mein fixes Gehalt auf mein Girokonto zu bekommen, davon meine Rechnungen zu bezahlen und vom Rest einen Teil auf mein Online-Sparkonto zu überweisen. Mir war zwar bewusst, dass ich bei dem Sparkonto lächerlich geringe Sparzinsen von 0,01% bekomme, aber sicher ist sicher - man will sein schwer erarbeitetes Geld ja auch nicht verlieren.

Natürlich war mir bewusst, dass eine alternative Geldanlage vermutlich eine höhere Rendite bringen würde, allerdings wollte ich meine Freizeit nicht dafür aufopfern. Selbst die Anstellung im Finanzsektor bei einer Versicherung änderte da nichts.


Dann kam die Covid-19 Krise. Zugegeben - zuerst war ich noch froh, nicht am Aktienmarkt investiert zu sein. Doch mit dem Beginn der Krise stieg immer mehr mein Interesse, mein Geld nicht nur alternativ anzulegen sondern auch die Aktienmärkte näher zu verstehen. Wieso fallen die Kurse so plötzlich? Ist das auf Dauer? Werden sich die Märkte wieder erholen? Was wäre passiert, wenn ich mit zum Beispiel 10.000€ investiert gewesen wäre? Und schon führte eine Frage zur nächsten.

Seitdem habe ich gelernt, dass es nicht nur essentiell ist, sich mit seinen Finanzen sowie dem Investieren am Kapitalmarkt zu beschäftigen - es kann auch Spaß machen. Dabei muss man sich aber nicht, so wie die Profis, den ganzen Tag von Früh bis Spät mit den Aktienmärkten beschäftigen. Wenn man einmal ein bisschen Zeit aufwendet und für sich eine fixe Strategie festlegt reicht es oft, einmal im Jahr seine Investments zu prüfen und gegebenenfalls zu aktualisieren.


Während ich mich etwas mehr mit dem Thema Finanzen beschäftigt habe, ist mir noch eins aufgefallen. In meinem Freundeskreis wird darüber kaum gesprochen. Sobald ich erzählt habe, dass ich am Aktienmarkt investieren will, kamen sofort Rückfragen wie:


  • Ist das nicht zu unsicher?

  • Kannst du da nicht dein ganzes Geld verlieren? Willst du das wirklich tun?

  • Ich beschäftige mich damit nicht, ich spare einen fixen Betrag auf mein Sparkonto und sorge so für die Zukunft und den Ernstfall vor.


Alternativen prüfen

Aber es muss nicht immer der Aktienmarkt sein - nicht für jeden sind Aktien oder ETF's das richtige. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, sein Geld mit der Aussicht auf Gewinn zu investieren. Für alle gibt es Pro's und Contra's, jede Investitionsentscheidung sei gut überlegt. Egal ob Immobilien, Rohstoffe wie Gold, Kryptowährungen, Aktien etc. Das Wichtigste ist, dass man sich mit der gewählten Anlagekategorie wohl fühlt und versteht, in was man investiert und wie der Markt dahinter in groben Zügen funktioniert. Investiere also niemals zum Beispiel in Kryptowährungen, nur weil der Kurs gerade das Allzeit-Hoch erreicht hat und du denkst, damit schnelles Geld zu verdienen, obwohl du dir keine Gedanken darüber gemacht hast, warum der Kurs überhaupt gerade so explodiert.


„An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.” - André Kostolany

Die Bildung ist das Ziel

Und genau das ist das Bestreben von eduInvest. Ich will keine Finanzberatung abhalten oder euch von ETF's überzeugen, sondern über diverse Alternativen und Möglichkeiten schreiben und diverse Vorurteile aufklären. Mir geht es aber nicht nur um die Geldanlage, sondern auch um allgemeine Dinge wie zum Beispiel warum es Sinn macht, zumindest zeitweise ein Haushaltsbuch zu führen. Oder warum man sich als junger Erwachsener überhaupt Gedanken über Geldanlage machen sollte. Wie kann man am Besten Geld sparen, also seine monatlichen Ausgaben reduzieren, um am Ende des Monats mehr Geld für die Veranlagung übrig zu haben?

Dabei werde ich auch unterschiedliche Tools vorstellen und praktische Dinge zeigen, zum Beispiel wie man sich ein Depot einrichtet und Anteile eines Wertpapieres kauft. Oder wie man die Möglichkeit hat, auch als privater Investor in Immobilien zu investieren.


All diese Fragen und viele mehr möchte ich in Zukunft in meinen Blog-Einträgen beleuchten. Wir lesen uns!


Euer eduInvest!

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen