• Christopher

Buchrezension zu "Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs" von Gerd Kommer

Gerd Kommer bringt dich in seinem Buch* mit den Grundlagen des passiven Investierens mit Indexfonds & ETFs näher zusammen und liefert damit die perfekte Basis, um selbst Teilnehmer des Finanzmarktes zu werden.

"Der Sinn von Investieren bei Privatanlegern ist nicht, die Rendite zu optimieren und reich zu werden. Der Sinn ist, nicht arm zu sterben" - William Bernstein

Hast du dir auch schon einmal folgende Punkte gedacht oder sie einfach als wahre Aussagen hingenommen?

  • Mit aktivem Trading und Strategien kann man ganz sicher die Marktrendite schlagen!

  • Aktive Fondsmanager haben viel mehr Überblick in dem informationsineffizienten Kapitalmarkt, folglich erwirtschaften sie viel mehr als der kleine private Anleger.

  • In einigen renommierten Blogs oder Wirtschaftsmagazinen wird von einer neuen Aktie geschwärmt, die sich in nächster Zeit verdoppeln wird - da muss ich investieren.

Gerd Kommer zeigt in seinem Buch "Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs" auf, warum obige Aussagen genauestens hinterfragt werden sollten und teilweise einfach nicht stimmen können.


Der Klappentext

Gerd Kommer überzeugt immer mehr Sparer und Anleger von den Vorteilen einer Geldanlage in Indexfonds und ETFs. Er hat "Souverän investieren" vollständig aktualisiert und um eine Website zum Buch ergänzt. Sie erhalten mit diesem Buch also nicht nur den aller neuesten Stand zu den besten Anlagemöglichkeiten, sondern auch Zugriff auf ein Toll, das Ihnen dabei hilft, die Konzepte und Empfehlungen umzusetzen. Einfacher geht investieren nun wirklich nicht!

Und für alle, die viel unterwegs sind, gibt es "Souverän investieren" jetzt auch mit E-Book Inside: Buch kaufen, E-Book im Lieblingsformat runterladen und mitnehmen, wohin Sie wollen!


In dem wissenschaftlich fundierten Buch erklärt Gerd Kommer die Grundprinzipien des passiven Investierens und legt dar, warum die meisten privat durchgeführten Anlagestrategien der tatsächlichen passiven Strategie unterlegen sind.

Durch zahlreiche Verweise auf externe Literatur und Studien sowie der Untermauerung durch eigene Zahlenbeispiele wird deutlich, warum die passive Strategie für den Privatanleger zu bevorzugen ist.

Das Zielpublikum des Buches ist somit der klassische Privatanleger, der ohne externe Beratung sein Geld langfristig und gewinnbringend am Kapitalmarkt veranlagen will. Fachkenntnisse werden dabei keine benötigt, alle notwendigen Fachbegriffe werden ausreichend erklärt.


Die Grundaussage des Buches ist, dass die passive Anlagestrategie einer aktiven Strategie (inkl. aktiver Fonds) bei einem langfristigen Horizont vorzuziehen ist, da eine dauerhafte Überrendite gegenüber dem Markt bei gleichem Risiko nicht planbar und unrealistisch ist. Um sich vor Unterrenditen zu schützen, ist das passive Anlegen und das daraus resultierende Wachsen mit dem Markt die einzige vernünftige Lösung. Der Eindruck einer möglichen Überrendite durch aktive Trades oder Fonds ist dabei sehr oft der sogenannten "Investmentpornografie" geschuldet, also den Anlage- und Finanztipps diverser Finanzmedien bzw. der Finanzbranche zu teils überteuerten oder minderwertigen Produkten

Der Inhalt

  • Kapitel 1: Wie die Wertpapiermärkte tatsächlich funktionieren In dem ersten Kapitel geht es um erste Begrifflichkeiten und Erklärungen. Die Verbindung von Risiko und Rendite, Diversifikation, Asset Allokation und Risikokennzahlen - hier wird von Beginn gestartet und alle wichtigen Terme genauer inspiziert. Gestartet wird aber mit Zahlenvergleichen und den tatsächlichen Renditen aktiver Fonds gegenüber den richtigen Vergleichsbenchmarks. War dir bewusst, dass in dem 10-Jahreshorizont von Juni 2007 bis Juni 2017 98,2% (!) aller in Europa beheimateten, aktiv gemanagten Aktienfonds mit Schwerpunkt Aktien USA unter ihrer Index-Benchmark lagen? Umgekehrt haben also nur 1,8% der aktiven Fonds den Benchmark schlagen können. Ein weiteres wichtiges Learning aus dem Kapitel: Es ist mathematisch notwendig und unausweichlich, dass 50% aller investierten Geldeinheiten in jeder Betrachtungsperiode über und 50% unter dem Marktdurchschnitt (Index) rentieren müssen.

  • Kapitel 2: 20 verhängnisvolle Anlegerfehler Von der Durchführung der aktiven Investmentstrategie bis zur Beratung von konventionellen Vermögens- und Bankberatern werden einige wichtige Inputs mitgegeben, die man gerade am Anfang vermeiden sollte, um so langfristig Vermögen aufzubauen.



  • Kapitel 3: Finanzprodukte, von denen man die Finger lassen sollte In dem kürzeren Kapitel wird beschrieben, warum man von Produkten wie offenen Immobilienfonds, aktive gemanagten Fonds oder kapitalbildenden Lebensversicherungen eher absehen sollte.

  • Kapitel 4: Historische Asset-Klassen-Renditen seit 1900 Wie der Name schon verrät werden hier einige Renditen von Asset-Klassen wie Aktien, Anleihen und Immobilien im Zeitverlauf dargestellt. Gerade in der heutigen Zeit ist es leider oft der Fall, dass Renditen von diversen Asset-Klassen einfach überschätzt werden und die Erwartungen somit zu hoch sind. (Die oben beschriebene "Investmentpornografie" tut ihr übriges dazu!)

  • Kapitel 5: Grundprinzipien einer überlegenen Anlagestrategie: Indexing Das war für mich persönlich das spannendste Kapitel. Die Grundlagen des passiven Investierens (Indizes, Replikationsmethoden, Steuervorteil etc.) werden erklärt. Abgerundet wird das Kapitel mit einem Abschnitt über das sogenannte "Factor-Investing". Für den klassischen Anfänger ohne Erfahrung vielleicht noch etwas zu viel, liefert der Teil jedoch sehr wertvolle Informationen, wie man die passive Anlagestrategie noch weiter verfeinern kann und sich somit einen möglichen kleinen Renditevorteil schaffen kann (für alle Faktoren werden zusätzlich auf wissenschaftliche Studien verwiesen!).


  • Kapitel 6: Die Besteuerung von Fondsanlagen in Deutschland Ein kürzeres Kapitel über das Thema Steuern darf auch bei einem Buch über das passive Investieren nicht fehlen. Je mehr man Steuerzahlungen in die Zukunft schiebt (Stichwort thesaurierende ETFs), desto mehr Gewinn kann man mit den noch nicht bezahlten Steuern erwirtschaften.

  • Kapitel 7: So bilden Sie ihr persönliches "Weltportfolio" Da sich das Angebot der ETFs laufend ändert und anpasst, vermeidet Gerd Kommer in dem Buch, spezielle Produkte bzw. ETF vorzustellen. Vielmehr werden grundlegende Asset-Allokationen für ein mögliches Portfolio beschrieben, über die man sich vor der Investitionen Gedanken machen muss. Warum Rebalancing einen essentieller Bestandteil einer erfolgreichen passiven Strategie bildet und was sich hinter den Wörtern "Robo-Advisor" und "Honorarberater" verbirgt, darf ebenfalls nicht fehlen.

  • Kapitel 8: Lassen Sie sich nicht von der richtigen Strategie abbringen Warum Indexing, also das passive Investieren, die richtige Strategie ist und warum man sich nicht (insbesondere von Bank- oder Finanzberatern) davon abbringen sollte (Stichwort Provision), wird in diesem Abschnitt erläutert.

  • Kapitel 9: Was tun im Crash? Auch diese Frage muss sich jeder stellen, bevor man sein Geld investiert. Da es bei der passiven Strategie aber um langfristigen Vermögensaufbau geht und man somit genug Zeit hat, um einen Crash "auszusitzen", ist die Antwort auf die Fragen ganz einfach: Man macht gar nichts!

  • Kapitel 10: 20 Gebote für rationale Anleger Abgerundet wird das Buch mit abschließenden zwanzig Geboten, an die sich jeder (insbesondere unerfahrene) Anleger halten sollte.

Fazit Zusammenfassend kann ich das Buch nur empfehlen. Es wird argumentativ und nüchtern mit ausreichend Zahlenmaterial belegt, warum die passive Anlagestrategie ("Buy and Hold") bei einem langfristigen Zeitraum einer aktiven (inkl. aktiven Fonds) überlegen sein muss. Beispielsweise wird gezeigt, dass von 585 USA-Aktienfonds, die von 03/2012 bis 03/2013 das Top-Quartil bildeten, nur mehr 0,3% im fünften Jahr übrig waren - der Anteil der "kontinuierlichen Gewinnerfonds" nimmt also sehr schnell ab.

Man braucht für das Buch keine fachlichen Vorkenntnisse, jedoch die Bereitschaft, sich etwas mehr aus das Thema Geldanlage einzulassen. Gerade für Personen, die sich nicht sehr viel mit ihren Finanzen beschäftigen wollen, ist die passive "Buy-and-Hold" Strategie ideal. Zu Beginn muss man natürlich etwas Aufwand investieren, ein Portfolio zusammenstellen und eine Strategie dazu entwickeln. Sobald man aber seine Investments getätigt und die Sparpläne erstellt hat, reicht es, einmal im Jahr sein Portfolio durchzuschauen und ein so genanntes "Reblancing" durchzuführen.

Wenn du dich mit deinen Finanzen näher beschäftigen willst und dir langfristig ein Vermögen aufbauen willst, liefert die "Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs" von Gerd Kommer die perfekte Grundlage.


Wenn ich dein Interesse zu dem Buch geweckt habe, kannst du es gerne hier bestellen*.


Wir lesen uns,

euer Christopher von eduInvest

69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen